Sie sind hier: Home > Eltern > Elterninfo zum Coronavirus: Notbetreuung, Arbeitspläne > 
DeutschEnglishFrancais
31.5.2020 : 22:38 : +0200

Betreuungsmöglichkeiten

Für Kinder der ersten bis sechsten Klasse wird  ab 27.04.20 eine Betreuung an Schulen sichergestellt.

Voraussetzungen sind:

Erwerbstätige Alleinerziehende können ihre Kinder zur Notbetreuung bringen. Auf eine Tätigkeit in einem Bereich der kritischen Infrastruktur kommt es dabei nicht an.

• Bei zwei Elternteilen genügt es, wenn nur ein Elternteil im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist.

• Die Heilpädagogischen Tagesstätten (HPTs) der Jugendhilfe werden wegen des hohen pädagogischen und therapeutischen Förderbedarf der dort betreuten Kinder von den Betretungsverboten ausgenommen. Die Kinder werden dort ohnehin in sehr kleinen Gruppen betreut.

Bereiche der kritischen Infrastruktur:

Die Gesundheitsversorgung umfasst auch den Rettungsdienst und Psychotherapeut-/innen. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).

Zu den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen,

• die der sonstigen Kinder- und Jugendhilfe (insbesondere zur Aufrechterhaltung der Notbetreuung in Schulen und Betreuungseinrichtungen),

• der Seelsorge in den Religionsgemeinschaften,

• der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,

• der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),

• der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),

• der Versorgung mit Drogerieprodukten,

• des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen),

• der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation),

• der Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen), der Steuerberatung und

• der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung dienen.

Dazu zählen auch die Beschäftigten in Kitas und Schulen, die im Rahmen der Notbetreuung eingesetzt werden. Auch Lehrkräfte in Schulen, die für den Unterricht vor Ort eingeteilt sind, zählen hierzu.

Voraussetzung der Notbetreuung ist weiter, dass das Kind

• keine Krankheitssymptome aufweist,

• nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und das Kind keine Krankheitssymptome aufweist, und

• keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.

Am 10. April 2020 ist die Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) in Kraft getreten. Danach müssen sich Personen, die sich nach dem 9. April 2020 im Ausland aufgehalten haben, in häusliche Quarantäne begeben, sofern keine Ausnahme nach § 2 EQV gegeben ist.

Die Notbetreuung wird im Bedarfsfall von der Schule für die planmäßige Unterrichtszeit des Kindes aufrechterhalten. Die Mittagsbetreuung findet für die im laufenden Schuljahr angemeldeten Kinder bei Bedarf statt.

Bitte melden Sie Ihr Kind bei Bedarf unbedingt vorab telefonisch oder per Mail an und geben Sie Ihrem Kind Arbeitsmaterialien vom Homeschooling mit.

Die nötige Erklärung zum Anspruch auf Notbetreuung (2 Varianten)  finden Sie im Anschluss. Bitte füllen sie diese aus und geben Sie diese bei der betreuenden Lehrkraft ab.

Die Betreuung findet nur im Schulhaus Friesenried statt.

Arbeitspläne für die Schülerinnen und Schüler

Seit Mitte März lernen die Schülerinnen und Schüler nun ja im "Homeschooling". Einige MS Klassen werden über Mebis informiert, die übrigen Klassen per e-mail. 

Wir wissen, wie belastend und anstrengend diese Situation für Kinder und Eltern sein kann. Laut Ihrer Rückmeldungen hat dies aber über überwiegend gut geklappt. An dieser Stelle möchten wir uns für Ihr Engagement, Ihre Geduld und Ausdauer herzlich bedanken. Nur so kann diese außergewöhnliche Lernform gelingen.

Nach Pfingsten sollen  nun wieder alle Schülerinnen und Schüler in die Schule zurückkehren. In welchem Wechselmodus die einzelnen Gruppen wann unterrichtet werden, haben Sie von den Klassleitern erfahren. An Nicht-Präsenztagen findet weiterhin Homeschooling statt. 

 

 

Allgemeinverfügung des KM zum Coronavirus

20200306_stmgp_allgemeinverfuegung_coronavirus.pdf