Sie sind hier: Home > Verwaltung > Busbetrieb im Winter > 
DeutschEnglishFrancais
31.5.2020 : 22:24 : +0200

Busbetrieb im Winter

Kommt es im Winter bei schlechter Witterung zu erheblichen Verspätungen im Schulbusbetrieb, dann sind Schüler und Eltern oft unsicher, was sie tun sollen. Die Folge sind zahlreiche Anrufe im Büro, sodass die Telefonleitung ständig belegt ist. Das wäre eigentlich ganz unnötig, denn seit Jahren gilt folgende Regelung: Die Schüler warten 30 Minuten über die planmäßige Abfahrt des Busses hinaus an der Haltestelle. Kommt der Bus bis dahin nicht, dürfen sie vorläufig nach Hause gehen, finden sich aber zu folgenden Zeiten wieder an der Haltestelle ein:

  • im Bereich Blöcktach, Eggenthal, Romatsried, Baisweil, Lauchdorf um 9:00 Uhr 
  • im Bereich Salenwang bis Huttenwang, Wolfholz usw. um 9:15 Uhr

Selbstverständlich können Schüler, die einen weiten Heimweg von der Bushaltestelle haben, während der Wartezeit zu einem Mitschüler „vor Ort“ gehen. Bitte treffen Sie rechtzeitig entsprechende Verabredungen. Und was ist, wenn witterungsbedingt der Unterricht einmal ganz ausfallen muss? Die Entscheidung darüber trifft das Staatliche Schulamt, sie soll den Erziehungsberechtigten möglichst rechtzeitig über den (lokalen) Rund-funk mitgeteilt werden. Also, im Zweifelsfalle den "Bayerischen Rundfunk“, „Antenne Bayern“ oder „Radio Ostallgäu“ einschalten oder sich über das Internet informieren, z. B. www.br-online.de/news/verkehr oder www.antenne.de